Event

Podiumsdiskussion zur Ausstellung »The Big Invisible«

Art Institutions as Agents for Change

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung The Big Invisible laden wir zu einer kritischen Diskussion über die Rolle, Verantwortung und Möglichkeiten von Kunstinstitutionen als Agenten der Veränderung im Zeitalter des Anthropozäns ein.
TeilnehmerInnen
Bettina Leidl, Direktorin KUNST HAUS WIEN
Yasmine Ostendorf, Ausstellungskuratorin, Maastricht
Audu Salisu, Soziologe und Aktivist, Wien/Accra
Markus Schmidt, Leiter von Biofaction, Wien
Daniela Zyman, Chefkuratorin TBA21, Wien/London
Moderation: Jade Niklai, Ausstellungskuratorin, Wien

Die Vortragenden werden einleitend kurz ihren Standpunkt zum Thema der Diskussion umreißen und anschließend an der Podiumsdiskussion teilnehmen, die von den Kuratorinnen der Ausstellung geleitet wird. Die BesucherInnen sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen und gemeinsam mit den Diskutanten die thematisierten Fragen auszuloten.
Die Veranstaltung baut auf den Ergebnissen des von den Kuratorinnen im Jänner 2017 absolvierten Residency-Programms des KUNST HAUS WIEN auf, in dessen Rahmen über 50 Personen aus verschiedenen Bereichen (Bildende Kunst, Architektur, Design und Politik) der österreichischen Kulturbranche zu Fragestellungen der Ausstellung interviewt wurden.

Audu Salisu ist Doktorand der Universität Wien. Seine Dissertation beschäftigt sich mit Fragen der Entwicklung von Rechtssystemen und Regierungspolitiken, die zu einer offenen, multikulturellen und toleranten Gesellschaft beitragen. Er ist zudem Autor von Being Afro-Austrian (2012), einer Sozialstudie zu Rassismus und Fragen der Identitätsformung.

Markus Schmidt ist CEO und Gründer von Biofaction, einer führenden Forschungs- und Wissenschaftskommunikationsfirma in Wien, spezialisiert auf Studien zu ethischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Problemen im wachsenden neuen Wissenschafts- und Technologie-Sektor.

Daniela Zyman ist Chefkuratorin von TBA21, deren Forschungsplattform TBA Academy sich mit aktuellen ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichenn Fragestellungen auseinandersetzt.


Share your selection:
Add event to selection