Event

Führung durch die Ausstellung »Tidalectics«

Jana Winderen, Silencing of the Reefs, 2015 Photo: Jose Alejandro Alvarez

Die Ausstellung »Tidalectics« im TBA21–Augarten in Wien präsentiert 13 internationale Kunstschaffende, die in ihren Arbeiten die Meere in ihrer kulturellen, politischen und biologischen Dimension untersuchen – sei es in der Auseinandersetzung mit vom Menschen verursachten Ereignissen wie dem Klimawandel und dem Anstieg der Meeresspiegel oder im Entwerfen menschlicher und »mehr als menschlicher« Beziehungen. Die von Stefanie Hessler kuratierte Schau zeigt neben herausragenden Werken aus der TBA21-Sammlung neun neu kommissionierte Arbeiten, die zum Teil im Rahmen von Expeditionen der TBA21–Academy im Pazifik entstanden sind.

»Tidalectics« betrachtet die Welt aus der Perspektive der Meere und unternimmt den Versuch, eine alternative Form der Auseinandersetzung mit ozeanischen Lebensräumen zu entwerfen. Gelöst von einer auf dem Festland verankerten Denk- und Daseinsweise, reflektiert die Ausstellung das rhythmische Fließen des Wassers und den unaufhörlichen Wechsel der Gezeiten. Als Titel der Ausstellung dient ein Wortspiel des aus Barbados stammenden Poeten und Historikers Kamau Braithwaite. »Tidalectics« begreift Geschichte als etwas von Wellen Geformtes, wobei der Bogen von Meeresüberquerungen bis hin zu Tauschsystemen, Mythen und mikrobischen Ursprüngen reicht und kulturelle wie materielle Anpassungs- und Wandlungsprozesse beleuchtet. Um die ineinanderfließenden Polaritäten aus Gegenwart und Geschichte, Wissenschaft und Poesie, Wegen und Wurzeln zu verstehen, spannt die Ausstellung ein dichtes Beziehungsgeflecht, in dem es nicht zuletzt um das Verhältnis von uns – als meist das Festland bevölkernden Menschen – zu den Meeren und ihren mannigfaltigen zahlreichen Bewohnern geht.

Künstlerinnen und Künstler: Atif Akin, Darren Almond, Julian Charrière, Em’kal Eyongakpa, Tue Greenfort, Ariel Guzik, Newell Harry, Alexander Lee, Eduardo Navarro, Sissel Tolaas, Janaína Tschäpe & David Gruber, Jana Winderen, Susanne M. Winterling

Die TBA21–Academy ist ein Ort der kulturellen Produktion und interdisziplinären Forschung, initiiert von der TBA21. Als schwimmende Plattform für die Weltmeere konzipiert, bringt die Academy Kunstschaffende, Wissenschaftler sowie andere Denkerinnen und Denker aus verschiedenen Bereichen zusammen, um die brennendsten ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Fragen der Gegenwart zu untersuchen.

In deutscher und englischer Sprache


Share your selection:
Add event to selection