Event

»departure tour«

Photo courtesy of Claudia Larcher

Die Wirtschaftsagentur Wien führt auf dieser departure tour zu Unternehmen, die an der dynamischen Schnittstelle von Technologie und Kunst arbeiten, und gibt Einblick in die Welt digitaler Gestaltungs­möglichkeiten. Wiener Kreativschaffende aus den Bereichen Medienkunst, Games, Animation und 3-D-Visualisierung öffnen für die departure tour ihre Studios, Gale­rien und Büroräume und laden dazu ein, ihre Arbeit und ihre Produktionen kennenzulernen. Elisabeth Noever-Ginthör (Wirtschaftsagentur Wien, Kreativzentrum departure) begleitet den Rundgang.

In ihrem Game-Studio im Museumsquartier entwickeln Broken Rules seit 2009 außergewöhnliche Computerspiele, die durch ihren eigenständigen künstlerischen Stil und Themen fernab gängiger Games-Klischees bestechen. So handelt das aktuelle Projekt »Old Man’s Journey«, dessen Produk­tion die Wirtschaftsagentur Wien fördert, vom Leben, von Verlusten und Hoffnung.
www.brokenrules.es

Salon Alpin spannt als visuelles Produktionsstudio mit Sitz in Wien und Lissabon einen facettenreichen Bogen von visueller Kunst über Typografie, Grafikdesign, Illus­tration und Animation bis hin zu Film und Musik. Dabei verbindet Salon Alpin analoge Techniken wie Zeichentrick mit digitalen Prozessen. Preisgekrönte und aufwendig gestaltete Kampagnen wie auch der vielfach ausgezeichnete Animationskurzfilm »Much Better Now« sprechen für sich.
www.salonalpin.net
danielaleitner.com

Im Studio des Wiener Start-ups IONOMO werden aus realen Menschen und Objekten 3-D-Figuren, die in Film, Kunst, Architektur­visualisierung und Virtual Reality Einsatz finden. Dafür werden 43 Kameras mit acht Raspberry Pi Computern verbunden. Mittels 3-D-Scannings und einer selbst entwickelten Software entstehen auf Knopfdruck 3-D-Modelle, die sich in 3-D-Welten integrieren lassen.
www.ionomo.com

Durch Abstraktion, Überhöhung und Verfremdung inszeniert die Künstlerin Claudia Larcher in ihren medienübergreifenden Arbeiten Lebensräume, Architekturlandschaften und Naturformationen als utopische Weiten oder dystopische Szenarien. In der Galerie Raum mit Licht (Raum 2) findet eine Preview von Claudia Larchers neuester Videoarbeit »Untitel« (8 min.) mit anschließendem »Q&A« in Anwesenheit der Künstlerin statt.
www.claudialarcher.com


Share your selection:
Add event to selection